Zu Inhalt springen
WEEKEND DEALZ: Mehr kaufen, mehr sparen! Bis zu -20% auf über 4.000 Artikel sparen! - Jetzt stöbern!
WEEKEND DEALZ: Mehr kaufen, mehr sparen! Bis zu -20% auf über 4.000 Artikel sparen! - Jetzt stöbern!

Game of Thrones

Game of Thrones Fanartikel

When you play the Game of Thrones, you win or you die.

Valar Morghulis!

 

Willkommen in den Sieben Königslanden von Westeros, einst geeint von Aegon dem Eroberer aus dem Hause Targaryen, Erster seines Namens, König der Andalen und Ersten Menschen und Beschützer des Reichs; später vom Usurpator Robert Baratheon erfolgreich für sich beansprucht. Es ist eine Welt, in der Sommer und Winter Jahre dauern können, dunkle und kalte Winter, die sich vom Norden über das Land ausbreiten. Dort, jenseits der Mauer, welche von der Nachtwache beschützt wird, sollen die Weißen Wanderer leben – für die meisten jedoch bloße Legende, denn seit Jahrtausenden hat sie niemand mehr gesehen.

 

Game of Thrones basiert auf der immer noch nicht vervollständigten Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin, der sich bei seiner Erzählung um den Krieg der Fünf Könige, der dem Tode König Robert Baratheons folgt, vor allem von den Rosenkriegen hat inspirieren lassen. Zwischen 1455 und 1485 kämpften die Adelshäuser York (deren Wappen zeigte eine weiße Rose) und Lancaster (deren Wappen zeigte eine rote Rose) erbittert um die englische Thronnachfolge. Beide Häuser führten ihren Anspruch auf König Edward III. zurück, waren sie doch beide Zweige des Adelsgeschlechts der Plantagenets. Der Konflikt endete damit, dass der Thronprätendent der Lancasters, Henry Tudor, Elizabeth of York heiratete und so als Henry VII. das Haus Tudor begründete. Die Geschichte um dessen Sohn Henry VIII. wird übrigens in der TV-Serie Die Tudors erzählt, die jedem Fan von Martins Fantasy-Epos wärmstens ans Herz gelegt sei. Auch hier spielt Natalie Dormer (Margaery Tyrell) eine verführerisch schöne Königin: Anne Boleyn. Die Namensähnlichkeit von Lancaster und Lannister ist übrigens kein Zufall.

 

Die Nähe zu realen historischen Ereignissen und die damit einhergehende Glaubwürdigkeit von Das Lied von Eis und Feuer sind sicher einer der Gründe, warum die Romane und die darauf basierende Serie nicht nur bei Fantasy-Fans und Serienjunkies so unheimlich beliebt sind. Zumindest so lange wie die Romane als Vorlage dienten, zeichnete sich Game of Thrones durch ein kleinschrittiges und dennoch überaus spannendes Storytelling aus. Auch wenn die Serie dies ab Folge 6.10 anfing, missen zu lassen, weil ein gewisser Autor mit seinen Romanen nicht hinterherkam und gewisse Showrunner fertig werden wollten, sind auch die späteren Folgen immer noch sehenswert. Aber ja, ein gewisser Wermutstropfen bleibt leider für alle Nerds und Geeks, die sich voll auf die Serie eingelassen hatten, zumal wir alle fürchten müssen, dass wir die finalen Bände der Romanreihe nie zu Gesicht bekommen werden.

 

Ein großer Pluspunkt von Game of Thrones wird jedoch immer bleiben. Die im Grunde völlig überflüssigen Sex-Szenen? Nein. Die schonungslose Gewalt? Um es mit Ron Weasley zu sagen: Ihr müsst dringend eure Prioritäten überdenken. Die Rede ist natürlich von den detaillierten Darstellungen der oftmals ambivalenten Charaktere, die in Film & TV ihres Gleichen suchen. Ja, es gibt auch hier einige vergleichbare Filme & Serien, aber sie sind rar gesät. Gewiss hat die Welt von Westeros Figuren zu bieten, die ganz klar in die Kategorie sadistischer Kotzbrocken fallen. Doch selbst widerliche Ekelpakete wie Ramsay Bolton oder Joffrey Baratheon sind mehr als oberflächliche Schurken, sondern vielschichtige Charaktere. Wirklich noble Persönlichkeiten sind hingegen schon schwieriger in Game of Thrones zu finden und wenn man sie gefunden hat, verlieren sie genau deshalb oft den Kopf oder werden auf ähnliche Weise ermordet wie einst Julius Caesar. Doch es gilt, dass wer das Spiel der Throne spielt, gewinnt oder stirbt, und die wenigstens, die in das Spiel einsteigen und überleben wollen, schaffen es dabei, ein nobles Ansinnen zu bewahren. Margaery hat Cersei lange die Stirn geboten, ohne sich auf ihr Niveau herab zu lassen und was war? BUMM! Septe futsch und alle von Cerseis Feinden auch. Daenerys wurde zum Paradebeispiel für „You either die a hero, or you live long enough to see yourself become the villain." Theon beweist: Es geht auch umgekehrt. Aber hatte Game of Thrones wahre Helden zu bieten? Ja, einen und der hält auf ewig das Tor. Der wohl ambivalenteste und polarisierendste Charakter ist und bleibt wohl Lord Petyr „Kleinfinger" Baelish. Ist er ein verschlagenes kleines Wiesel, dem man nicht so weit trauen kann, wie Rickon im Zickzack läuft? Ja. Aber er hat auch gute Gründe für sein Handeln, wenn man bedenkt, dass Jon Arryns Bündnispolitik ihm erst die Liebe seines Lebens raubte und Brandon Stark ihn dann öffentlich demütigte, wobei Petyr nur knapp mit dem Leben davon kam. Er erkannte, dass die großen Häuser despotische Autokraten sind, die die Leben ihrer Untergebenen bei ihren Kämpfen um immer mehr Macht zerstörten. Also beschloss er, ihnen etwas von ihrer eigenen Medizin zu geben und löste so überhaupt erst die Ereignisse der Serie aus. Ja, es war nicht nur Roberts unerwiderte Liebe zu Lyanna, die die Ereignisse der Serie begründete, sondern auch Petyrs Liebe zu Catelyn. Gemeinsamer Nenner: Jon Arryn.

 

Der übergroße Erfolg der Game of Thrones Serie blieb natürlich nicht ohne Folgen. Zwischenzeitlich hofften Filmfreaks auch auf einen Kinofilm, der die Serie abschließen sollte, was von HBO verworfen wurde. Jedoch erarbeitet man mit Martin seit einiger Zeit verschiedene Game of Thrones Spin-offs. Das Erste davon befindet sich bereits in Arbeit: House of the Dragon. Eine Serie über die Lange Nacht mit Naomi Watts in der Hauptrolle wurde leider frühzeitig gecancelt. Aber auch im Bereich Merchandise tat sich über die Jahre einiges. Da gibt es gängige Fanartikel wie Poster oder Bekleidung in Form von T-Shirts und Caps mit dem Wappen des favorisierten Hauses, aber auch allerhand Objekte aus dem Film als Replikas und modische Accessoires. Überhaupt prangen die Wappen der Häuser auf allem möglichen Merch von Tassen und Notizbüchern bis zu Taschen und Lampen. Es gibt kaum etwas, wovon einen nicht der Schattenwolf der Starks, der Löwe der Lannisters oder der Drachen der Targaryens anguckt. Selten geworden sind leider die Statuen der Hauptcharaktere, die nicht einmal die Hälfte der Protagonisten und Antagonisten abdeckten, ehe Serie und Statuenproduktion eingestellt wurden. Gängigere Artikel sind aber auch nach Ende der Serie verfügbar. Vieles davon findest du auch im yvolve Shop. Unser Onlineshop ist die Adresse jenseits der Sieben Königslande, wo du Deko und Geschenke für Game of Thrones-Fans findest.